DAKAR – die Hauptstadt von Senegal

Eine Dunstglocke hängt über der ganzen, extrem weitläufigen Bucht „Baia de Hann“, die sich über fast 2 Meilen erstreckt..
Dakar ist zusammengewachsenen mit einstmals davon getrennten Ortschaften , okkupiert die gesamte Halbinsel Cap-Vert und reicht mittlerweile auch weit in´s Hinterland hinein.
1 1/2 Millionen Menschen müssen schließlich erstmal Platz finden.
Die Dunstglocke ist mehr als doppelt so hoch wie das höchste Gebäude bzw. der höchste Sender.
Müll ist allgegenwärtig. Das Wasser der Bucht bekommt weder optisch noch olfaktorisch eine positive Bewertung. Erstaunlich, dass immer wieder Fische springen und Seevögel in´s Wasser schießen, um sich Beute zu holen.

„DAKAR – die Hauptstadt von Senegal“ weiterlesen

Afrika ….. wir kommen! Oder doch nicht?

In Tazacorte auf La Palma ist „Manöver Tanken“ schwieriger als zu ersehen war.
Der Wind ist nicht daran beteiligt denn so gut wie nicht vorhanden – aber die Strömung bewirkt, dass der Käptn nochmal nach wochenlanger Hafen-Manöver-Pause und vor monatelangem derselben nochmal ordentlich üben kann.
Der nette junge Hafenboy, der gleiche, der mir nächtens das Tor geöffnet hat, als ich meine Keycard vergessen hatte, wartet geduldig, bis er die Leinen in Empfang nehmen kann und auch, bis die 131 Liter Diesel durch den Filter geflossen sind -hurra – sauber! Auch der Fischer in seinem Fischerboot, der ein paar Sekunden nach uns zum Anlegepier der Tankstelle gekommen ist, hat sich gelassen in Warteposition begeben und tuckelt leise vor sich hin.

„Afrika ….. wir kommen! Oder doch nicht?“ weiterlesen

Die Ostküste von Fuerte hat´s in sich!

Noch ein Versuch, von Morro Jable im Süd-Osten von Fuerteventura, mit seinem extravaganten Sanddünenhügel, in den Norden zu stechen. Diesmal gelingt es – Morro Jable wird am Heck von VITAMINE kleiner und kleiner…. Nach 5 Stunden sind die 23 Meilen im Kielwasser verschwunden.
Eine normale, gemütliche Durchschnittsgeschwindigkeit für VITAMINE!

„Die Ostküste von Fuerte hat´s in sich!“ weiterlesen