Elafonisos

Die traumhaft schöne, große, bananenförmige Bucht „Ormos Sarakiniko“ auf der kleinen Insel Elafonisos im SO vom Peloponnes hat uns schon gestern, Sonntag abend, bei unserer Ankunft in ihren Bann gezogen.
Der ellenslange Sandstrand war gestern abend gut besucht: Beachvolleyball, Wasserspiele, Musik – Jubel, Trubel Heiterkeit! Wir genossen sachte schaukelnd aus der Ferne.
An diesem Montag Morgen ist noch kein sonnen- und strandhungriges menschliches Wesen „da drüben“ zu sehen! Die Sanddünen ziehen mich magisch an!

Die Unterwasserlandschaft, die sich unter mir beim Hinüberschnorcheln in dem glasklaren Wasser präsentiert, macht die Vorfreude noch größer: Grob gerippte Unterwasser-Sanddünen, in die hin und wieder kleine Felsbrocken eingestreut sind. Die Wellen spülen mich sachte an den – wie könnte es anders sein – Sandstrand. Ein Sandstrand wie aus dem Bilderbuch der Reiseanbieter! Teilweise für die Touris mit Liegestühlen und stylischen schattenspendenen Blätter-Dächern ausgestattet, teilweise unberührt.

Vitamine schaukelt in der Ferne, in ihrem Bauch der vor seinen schwarzen 4-eckigen Kastln arbeitende Käpt´n. Schade, dass er nicht teilnimmt an dieser Expedition. Wie schön, dass er keinen Neid oder Ärger empfindet, sondern Freude darüber, dass ICH es erleben darf!

Der gold-glänzende Sand drapiert sich in meterhohen Dünen, die sich prächtig hinauf- und hinunterlaufen lassen, die Füße versinken bis zu den Knöcheln in den angenehm-warmen, tausenden und abertausenden feinen Sandkörnern, die sich ständig neu ordnen, auch wenn die überall verstreuten Gebüschformationen ein bißchen Struktur hineinbringen und der „Hab-mich-lieb“-Baum seine Wurzeln besonders fest in den Boden stemmt ….

Fotoooooos – Sandstrand

Nicht nur die Bucht selbst, auch das Hinterland von Elafonisos ist bezaubernd! Kein Wunder, das hier auch so manches Luxus-Schinakel vor Anker geht!

Fotoooo – Luxusschinakel